Header

Facelift Gesichtsstraffung Karlsruhe | Kasg

10 Jahre jüngeres Aussehen für Gesicht und Hals

Die Haut und das Gewebe verlieren mit zunehmendem Alter an Straffheit und Festigkeit. Das liegt unter anderem daran, dass der Körper weniger Kollagen produziert und die Hautfeuchtigkeit abnimmt. Dadurch haben es Falten leichter, sich auf der Haut abzuzeichnen. Zudem sinken einige Partien wie die Wangen oder das Kinn ab, sodass die jugendliche Gesichtsform langsam verschwindet. In der Gesamtheit wirkt das Gesicht dann häufig abgespannter und älter. Um ein frisches Aussehen zurückzuerlangen, gibt es verschiedene Methoden und Verfahren. Welche sich im Einzelnen anbieten, variiert von Person zu Person. Insbesondere bei ersten Fältchen und leichten Erschlaffungen können bereits minimalinvasive Behandlungen wie Faltenunterspritzungen dabei helfen, die Haut zu glätten und bestimmte Bereiche harmonisch zu konturieren. Bestehen jedoch bereits stärkere Elastizitätsverluste, tiefere Falten und Gewebeüberschüsse, sind in der Regel operative Eingriffe wie ein Facelift notwendig, um eine effektive und harmonische Verjüngung hervorzurufen.

Natürlichkeit beim modernen Facelift

Aus den Medien sind oftmals die misslungenen Versuche der Prominenten in Erinnerung geblieben, bei denen das Gesicht nach der Behandlung maskenartig und starr aussieht. Beim modernen Facelift achtet der Ästhetisch-Plastische Chirurg jedoch sehr stark darauf, dass das Ergebnis der Operation natürlich und erfrischt wirkt. Die typischen Merkmale des Gesichts und die individuelle Mimik sollen dabei möglichst unverändert bleiben. Das wird unter anderem dadurch erreicht, dass das heutige Facelift auch „unter die Haut geht“. Während in der Vergangenheit hauptsächlich die obere Hautschicht gestrafft wurde, werden heutzutage auch die tieferen Gewebeschichten und Strukturen an ihre ursprünglichen Areale repositioniert. Anschließend wird die Hautschicht entsprechend darauf angepasst und die Überschüsse werden präzise entfernt. Dadurch wird erreicht, dass das Gesicht eine jüngere Version seiner selbst annimmt. Meist lässt sich mit der Technik eine Verjüngung von bis zu zehn Jahren ermöglichen.

Verjüngung für Gesicht und Hals

Um ein attraktives und verjüngtes Gesamtbild zu erzielen, reicht es in einigen Fällen nicht aus, sich allein auf das Gesicht zu konzentrieren. Eine weitere prominente Körperstelle, an der sich die natürliche Alterung häufig zeigt, ist der Hals. Um einen harmonischen Übergang von Gesicht zu Dekolleté zu erreichen, ist eventuell auch eine Halsstraffung sinnvoll. Mit dem natürlichen Alterungsprozess kann das Gewebe am Hals ebenfalls an Straffheit verlieren, was zu hängender Haut und Falten führen kann. Häufig tritt auch der Halsmuskel deutlicher hervor, was viele Betroffene als störend empfinden.

Bei der operativen Halsstraffung wird das überschüssige Gewebe entfernt und das übrige Gewebe wird harmonisch gestrafft. Die Nähte werden dabei möglichst in die natürlichen Hautfalten gelegt, damit die späteren Narben möglichst fein ausfallen und nahezu unsichtbar sind. Hervortretende „Stränge“ können zudem mithilfe von Botulinumtoxin reduziert werden. Botox® entspannt den Muskel und sorgt dafür, dass er weniger sichtbar ist. Des Weiteren ist es möglich, mithilfe einer kleinen Liposuktion überschüssige Fettdepots zu minimieren. Vor allem unterhalb der Kinnpartie sammeln sich häufig hartnäckige Fettpolster an, die umgangssprachlich auch als Doppelkinn bekannt sind.

Wann sind die Ergebnisse von Facelift und Halslift sichtbar?

Unmittelbar nach dem Eingriff im Gesicht beziehungsweise am Hals sind die jeweiligen Bereiche häufig geschwollen und gerötet. Dadurch lässt sich bereits eine Veränderung durch die Straffungs-OP feststellen, jedoch zeigt sich das endgültige Ergebnis erst, nachdem die Schwellungen und sonstigen Beschwerden abgeklungen sind. Der Heilungsprozess ist individuell unterschiedlich. Innerhalb weniger Wochen reduzieren sich die Schwellungen selbstständig und die Narben werden unauffälliger. Einzelne Nachwirkungen wie etwa leichte Schwellungen oder blaue Flecken können länger brauchen, bis sie vollständig abgeheilt sind. Das endgültige Ergebnis lässt sich nach etwa vier bis sechs Monaten beurteilen. Die Narbenheilung muss zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen sein, sodass es durchaus möglich ist, dass sie im Laufe der Zeit noch feiner und unauffälliger werden.

Muss das Facelift nach einiger Zeit wiederholt werden?

Eine Gesichtsstraffung kann das Gesicht um bis zu zehn Jahre verjüngen. Da die Gewebeüberschüsse operativ entfernt werden und das moderne Facelift auch tieferliegende Strukturen in eine jugendlichere Position zurückbringt, wird dem Behandlungsergebnis ein guter Halt ermöglicht. Zwar altern Haut und Gewebe weiterhin, bis sich aber erneute Veränderungen wie Falten oder Erschlaffungen zeigen, vergehen einige Jahre. Durchschnittlich sind die Patienten auch acht Jahre nach einem Facelift noch zufrieden mit ihrem verjüngten und frischen Aussehen, teilweise halten die Ergebnisse sogar zehn Jahre und länger an. Sollten sich erneute unliebsame Entwicklungen bemerkbar machen, kann auf Wunsch über eine entsprechende Anti-Aging-Behandlung gesprochen werden. Das muss nicht unbedingt ein umfangreicher invasiver Eingriff wie ein Facelift sein. Bei leichten Fältchen und Volumenverlusten erzielen insbesondere auch minimalinvasive Methoden effektive und gutaussehende Effekte.

 

Für weitere Informationen und eine persönliche Beratung zum Facelift kontaktieren Sie uns gern!