Header

Brustvergroesserung Karlsruhe | www.kasg.de

Was Sie zu Brustimplantaten wissen sollten

Eine Brustvergrößerung mit Implantat ist eine gute Möglichkeit, die Größe und Form von als zu klein empfundenen Brüsten den Wünschen anzunähern. Bei der Auswahl der Implantate können sich die Patientinnen für verschiedene Formen und Arten entscheiden. Auf diese Weise lässt sich das Ergebnis der Behandlung noch individueller anpassen. Welche Implantate infrage kommen, hängt zum einen von den Präferenzen der Patientin, aber auch von den körperlichen Voraussetzungen und somit von den Empfehlungen des Plastischen Chirurgen ab. Welche Auswahlmöglichkeiten es hinsichtlich der Brustimplantate gibt, verrät der folgende Beitrag.

Größe von Brustimplantaten

Brustimplantate sind in verschiedenen Größen erhältlich, um die gewünschte Brustgröße zu erreichen. Die Größen werden in der Regel in Millilitern angegeben. Die Spanne reicht dabei von etwa 80 Millilitern bis zu Füllmengen von 600 bis 800 Millilitern. Extraanfertigungen können sogar noch größer sein; solche Implantate werden jedoch selten verwendet. Das Ziel einer professionellen Brustvergrößerung ist ein harmonisches Aussehen, das zu den übrigen Körperproportionen passt.

Der Unterschied von einer Körbchengröße zu nächsten beträgt etwa 200 Milliliter. In den meisten Fällen werden bei der Operation Implantate zwischen 200 und 400 Milliliter eingesetzt. Über Probeimplantate, die vorab in den BH eingelegt werden, können die Patientinnen eine Vorstellung davon bekommen, wie sich welche Größe auf die eigene Brust auswirken kann.

Formen: runde oder anatomische Implantate

Auch hinsichtlich ihrer Form unterscheiden sich die einzelnen Brustimplantate. Meistens werden bei der Brustvergrößerung runde Implantate verwendet. Ihr Volumen ist zu allen Seiten gleich, sodass sie eine gleichmäßige Brustform erzielen. Überdies gibt es anatomische Implantate. Sie werden auch als tropfenförmige Implantate bezeichnet, da sie im unteren Teil breiter sind als im oberen. Sie sind dem natürlichen Aussehen der Brust nachempfunden und sollen somit eine weniger künstlich aussehende Brust hervorbringen. Andererseits bergen anatomische Brustimplantate das Risiko, sich zu drehen oder zu verrutschen. Dadurch kann das Aussehen der Brust negativ beeinflusst werden. Bei runden Implantaten fallen solche Veränderungen weniger auf.

Womit sind Implantate gefüllt?

Der Aufbau der Implantate ist für gewöhnlich ähnlich: Die Hülle besteht aus einer stabilen Silikonschicht. Gefüllt sind Brustimplantate mit weichen und formbaren Materialien, damit sie in Optik und Haptik den natürlichen Brüsten gleichkommen. Moderne Brustimplantate der neuesten Generation beinhalten in der Regel ein kohäsives Silikongel. Dieses Gel bietet den Vorteil, dass es weich ist und nachgibt, aber gleichzeitig formstabil ist. Das bedeutet, dass es durch die starke Vernetzung nicht austreten kann, selbst wenn es zu Schäden an der Implantathülle kommen sollte. Vergleichen lässt sich das Gel mit Fruchtgummi, das ebenfalls zusammengedrückt werden kann, jedoch in seine Form zurückkehrt und schnittfest ist. Seltener sind Brustimplantate mit Kochsalzlösung gefüllt.

Die Lage des Brustimplantats

Bei der Brustvergrößerung formt der Plastische Chirurg eine Gewebetasche, in die das Implantat eingesetzt wird. Es gibt zwei Standardpositionen, in denen das Implantat eingebracht werden kann. Zum einen ist es möglich, das Brustimplantat auf den großen Brustmuskel zu setzen, sodass es das geringe Brustgewebe adäquat ersetzt. Zum anderen kann das Implantat auch unter dem Brustmuskel eingebracht werden. Das bietet sich vor allem dann an, wenn sehr wenig Eigengewebe vorhanden ist und das Risiko besteht, dass das Implantat auf dem Brustmuskel spürbar beziehungsweise sichtbar wäre. Auch die sportliche Aktivität kann Einfluss darauf nehmen, ob sich eine Implantatlage auf oder unter dem großen Brustmuskel anbietet.

Nähere Informationen zur Brustvergrößerung mit Implantat

Jede Brustvergrößerung ist ganz individuell und bedarf daher einer genauen Planung. Im persönlichen Beratungsgespräch informiert der Plastische Chirurg über die einzelnen Möglichkeiten bei dem Eingriff und legt dann gemeinsam mit der Patientin fest, welche Implantatarten gewünscht sind und welche weiteren Besonderheiten es zu beachten gibt.

Möchten Sie mehr zur Brustvergrößerung in Karlsruhe erfahren? Gern berät Sie Dr. Loos, erfahrener Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, über die Einzelheiten der OP. Neben der Brustvergrößerung mit Implantat besteht auch die Möglichkeit, das Volumen der Brüste mithilfe von Eigenfett zu erhöhen. Auch eine Kombination aus Implantaten und körpereigenen Fettzellen ist möglich.

Für Ihren persönlichen Termin können Sie unser Klinikteam telefonisch kontaktieren oder uns eine Nachricht via E-Mail beziehungsweise über unser Online-Kontaktformular zukommen lassen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen und Ihnen weiterhelfen zu können.