Header

Brustvergroesserung Karlsruhe | Kasg

Brustvergrößerung mit Implantaten oder mit der Eigenfettmethode?

Für Frauen, die ihre Brüste als zu klein empfinden, gibt es verschiedene medizinische Möglichkeiten, um die Brüste in ihrer Größe zu verändern. Als eine Art Standard zur Brustvergrößerung hat sich die Behandlung mit Implantaten etabliert. In der modernen Ästhetisch-Plastischen Chirurgie gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Brustimplantate, die sich in ihrer Form, ihrer Größe und in ihrer Oberfläche unterscheiden. Neben der Brustvergrößerung mit Implantaten kann die gewünschte Volumenzunahme auch mithilfe der Eigenfettmethode erzielt werden. Wie die einzelnen Verfahren vorgenommen werden und wann sich welche Behandlungsmethode eignet, thematisiert der folgende Newsbeitrag.

Vorteile einer Brustvergrößerung mit Implantaten

Die Methode der Brustvergrößerung mit Implantaten ist äußerst erprobt und stellt somit bei einem erfahrenen Facharzt ein sicheres und erfolgversprechendes Behandlungsverfahren dar. Die Brustimplantate der neuesten Generation erfüllen höchste Qualitätsstandards, sodass die Risiken für Implantatschäden immer geringer werden. Mittlerweile gibt es eine Fülle an unterschiedlichen Implantaten. Das ermöglicht es den Ärzten, die Brüste den Vorstellungen der Patienten sehr genau anzunähern. Es gibt sowohl runde als auch tropfenförmige Implantate mit verschiedenen Füllmengen. Mithilfe der Implantate lässt sich das spätere Ergebnis relativ sicher vorhersagen und präzise planen. Auch größere Volumenveränderungen lassen sich durch entsprechende Implantate erreichen.

Vorteile einer Brustvergrößerung mit Eigenfett

Die Eigenfettmethode ist eine Art natürliche Alternative zur herkömmlichen Brustvergrößerung. Bei diesem Verfahren nutzt der Ästhetisch-Plastische Chirurg Fettzellen, die er vorab aus dem Körper der Patientin entnommen und speziell aufbereitet hat. Die Fettzellen werden dann mithilfe einer dünnen Kanüle in die Brust eingespritzt. Durch dieses Vorgehen entstehen keine Narben im Brustbereich. Zudem wird bei dieser Behandlungsmethode körpereigenes Material anstatt eines Fremdkörpers verwendet. Aus diesem Grund ist die Behandlung sehr gut verträglich und recht risikoarm. Abstoßungsreaktionen oder die Gefahr für eine Kapselfibrose sind praktisch ausgeschlossen. Zudem wirken die Ergebnisse besonders natürlich und harmonisch. Gleichzeitig können andere Körperbereiche mitbehandelt und konturiert werden. Das bedeutet, dass beispielsweise überschüssige Fettdepots aus dem Bauchbereich oder von den Oberschenkeln entnommen werden können, um sie anschließend für die Vergrößerung der Brust einzusetzen.

Was passiert bei einer Brustvergrößerung mit Eigenfett?

Das benötigte Fett für die Brustvergrößerung wird mithilfe einer Fettabsaugung gewonnen. Vorab werden die geeigneten Areale gekennzeichnet und betäubt. Mit winzigen Hautschnitten verschafft sich der Arzt Zugang zum Gewebe. Über diese Hautschnitte führt er eine sehr feine Kanüle ein, mit der er die entsprechenden Fettzellen aus dem Körper entfernt. Anschließend bereitet er die Fettzellen speziell auf, sodass das hochkonzentrierte Präparat an vitalen Fettzellen in die Brust injiziert werden kann. Bei der Unterspritzung formt der Chirurg die Brüste und modelliert sie zu einem harmonischen Endergebnis. Da jedoch nicht zwangsläufig alle Fettzellen in das Gewebe einheilen, kann es sinnvoll sein, eine zweite Behandlung für ein optimales Ergebnis vorzunehmen.

Teilweise bietet es sich auch an, die beiden Methoden der Brustvergrößerung miteinander zu kombinieren. Dadurch lässt sich ein sehr schöner Übergang von Implantat zum Brustgewebe erzielen.

Wie finde ich heraus, welche Behandlung die beste für mich ist?

Es lässt sich nicht allgemeingültig sagen, welche Behandlungsmethode die bessere ist. Das hängt von den Wünschen der Patientin und dem Ausgangsbefund ab. In einem persönlichen Beratungsgespräch ermitteln Chirurg und Patientin das geeignete Vorgehen. Jede Brustvergrößerung wird individuell angepasst und selbstverständlich im Detail besprochen. Die Brustvergrößerung mit Eigenfett stellt vor allem für Frauen eine geeignete Behandlungsmethode dar, die sich eine natürliche Vergrößerung ohne Fremdkörper wünschen oder die über wenig eigenes Brustgewebe verfügen, wodurch ein Implantat leichter sichtbar sein könnte.

Woran erkenne ich einen Spezialisten für Brustvergrößerungen?

Bei der Suche nach einem geeigneten Behandler sollten die Patientinnen vor allem darauf achten, sich einem Arzt anzuvertrauen, der über Kenntnisse und Erfahrung auf dem Gebiet der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie verfügt. Ein objektives Kriterium stellt der Facharzttitel „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“ dar. Zudem können sich Patientinnen anonymisierte Vorher-nachher-Bilder zeigen lassen, um eine realistische Vorstellung von den möglichen Ergebnissen und vom Geschick des plastischen Chirurgen zu bekommen. Je öfter der Chirurg die Brustvergrößerung bereits durchgeführt hat, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Patientin die gewünschten Resultate bei gleichzeitig niedrigem Komplikationsrisiko erhält. Auch Kollegen- sowie Patientenempfehlungen können Hinweise darauf geben, wer ein seriöser Spezialist für eine Brustvergrößerung ist.

Individuelle Beratung zur Brustvergrößerung

Sollten Sie sich für eine Brustvergrößerung interessieren, stehen Ihnen die Experten der KASG gern zur Seite. Wir informieren Sie über die jeweiligen Möglichkeiten und ermitteln gemeinsam mit Ihnen das für Sie optimale Behandlungskonzept. Einen Termin für ein unverbindliches Gespräch können Sie telefonisch oder per E-Mail mit uns vereinbaren.