FACELIFT

Unter dem klassischen Facelift versteht man die Straffung der Gesichtshaut im mittleren und unteren Drittel über einen Zugangsweg von der Ohrmuschelregion aus. Durch die Präparation und Vernähung einer Unterhautschicht aus Bindegewebe und Faszie (SMAS-flap) wird ein langfristiges und stabiles Ergebnis erzielt. Die überschüssige Haut wird vor dem Wundverschluss abgetragen. Nach Erfordernis oder Wunsch kann der Eingriff auch mit einer Lidstraffung, einem Stirnlift oder einer Halshautstraffung kombiniert werden.

Beschwerden

Der häufigste Behandlungswunsch resultiert aus dem Wunsch, jünger auszusehen. Je nach körperlicher Konstitution, durchlebten Krankheiten und familiärer Disposition kommt es im Laufe des Lebens zu einem mehr oder weniger stark ausgeprägtem Nachlassen der Gesichtsh autspannung. Dadurch kommt es dann zu einem müden, erschöpften und deutlich älteren Erscheinungsbild.

Untersuchung

Der häufigste Behandlungswunsch resultiert aus dem Wunsch, jünger auszusehen. Je nach körperlicher Konstitution, durchlebten Krankheiten und familiärer Disposition kommt es im Laufe des Lebens zu einem mehr oder weniger stark ausgeprägtem Nachlassen der Gesichtsh autspannung. Dadurch kommt es dann zu einem müden, erschöpften und deutlich älteren Erscheinungsbild.

Erfolgsaussichten

Der häufigste Behandlungswunsch resultiert aus dem Wunsch, jünger auszusehen. Je nach körperlicher Konstitution, durchlebten Krankheiten und familiärer Disposition kommt es im Laufe des Lebens zu einem mehr oder weniger stark ausgeprägtem Nachlassen der Gesichtsh autspannung. Dadurch kommt es dann zu einem müden, erschöpften und deutlich älteren Erscheinungsbild.

Narkose

Der häufigste Behandlungswunsch resultiert aus dem Wunsch, jünger auszusehen. Je nach körperlicher Konstitution, durchlebten Krankheiten und familiärer Disposition kommt es im Laufe des Lebens zu einem mehr oder weniger stark ausgeprägtem Nachlassen der Gesichtsh autspannung. Dadurch kommt es dann zu einem müden, erschöpften und deutlich älteren Erscheinungsbild.

Stationär oder Ambulant

Der häufigste Behandlungswunsch resultiert aus dem Wunsch, jünger auszusehen. Je nach körperlicher Konstitution, durchlebten Krankheiten und familiärer Disposition kommt es im Laufe des Lebens zu einem mehr oder weniger stark ausgeprägtem Nachlassen der Gesichtsh autspannung. Dadurch kommt es dann zu einem müden, erschöpften und deutlich älteren Erscheinungsbild.

Risiken

Der häufigste Behandlungswunsch resultiert aus dem Wunsch, jünger auszusehen. Je nach körperlicher Konstitution, durchlebten Krankheiten und familiärer Disposition kommt es im Laufe des Lebens zu einem mehr oder weniger stark ausgeprägtem Nachlassen der Gesichtsh autspannung. Dadurch kommt es dann zu einem müden, erschöpften und deutlich älteren Erscheinungsbild.

Operationsdauer
ca. 60-180 Minuten

Narkoseart
Vollnarkose

Klinikaufenthalt
stationär, mindestens
2 Übernachtungen

Schonzeit
ca. 1-2 Wochen

Narben
rund um die Brustwarze, ggf. auch in der Unterbrustfalte; bei zusätzlicher  Straffung auch vertikal nach unten, ggf. ebenfalls in der Unterbrustfalte Schmerzen bei ausschließlicher Straffung gering, bei Implantaten stärker

Sport
4-6 Wochen kein Sport

BEWERTUNGEN

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et

 

DR. MED. BERND LOOS

Eine fundierte, facettenreiche Ausbildung zum Plastischen und Ästhetischen Chirurgen erfuhr Dr. Loos an einer der renommiertesten Kliniken für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Deutschland. An der Universitätsklinik Erlangen unter Prof. Dr. med. R.E. Horch war Dr. Loos maßgeblich am Aufbau der Klinik beteiligt und durchlief auch dort seine Weiterbildung. Durch die Behandlung von Patienten im gesamten Spektrum der Plastischen Chirurgie kann Dr. Loos eine beachtliche Erfahrung aufweisen. Auf diese Erfahrung und sein Wissen können sich seine Patienten in der Klinik am Stadtgarten verlassen.

Sie erreichen Dr. med. Bernd Loos unter
Telefon: +49 721 37 56 56
E-Mail: loos@kasg.de

 

PROF. DR. MED. JOERG HARTWEIN

Nach dem Medizinstudium in Frankfurt, Ulm und Heidelberg absolvierte er seine Facharztausbildung für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde an der Bonner
Universitäts-HNO-Klinik unter der Leitung von Prof. W. Becker und Prof. U.Koch von 1981-85. Nach einem Jahr als Oberarzt an der Winsener HNO-Klinik unter der
Leitung von Dr. D.Th.Raschke folgte er seinem Lehrer Koch als Oberarzt an die Hamburger Universitäts-HNO-Klinik, wo er von 1986-1995, zuletzt als Leitender Oberarzt, tätig war.

Seit 1987 verfügt er über die Zusatzbezeichnung „Plastische Operationen“. Nach der 1991 erfolgten Habilitation und der Ernennung zum Privatdozenten erhielt er 1995 einen Ruf auf eine C3-Professur, im Jahre 1996 wurde er zum apl. Professor ernannt.

DIE KLINIK IN KARLSRUHE

Die Klinik am Stadtgarten kann auf eine über 30-jährige erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Seit Begründung der Klinik durch Dr. med. Horst Sandner im Jahr 1977 werden nahezu ausschließlich ästhetisch-plastische Eingriffe durchgeführt. Hohe Qualität und Sicherheit bei den medizinischen Eingriffen sowie eine vertrauensvolle Atmosphäre in einem ansprechenden Ambiente haben von jeher oberste Priorität.
Im Juli 2008 übergab Dr. med. Horst Sandner die Klinik an den jetzigen Inhaber und Ärztlichen Leiter Dr. med. Bernd Loos. In der nun umbenannten und modern eingerichteten Klinik am Stadtgarten bleibt die Kernkompetenz auf dem Gebiet der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie. Aber auch auf dem Gebiet der Rekonstruktiv-Plastischen Chirurgie sowie bei Operationen an der Hand sind die Ärzte der Klinik am Stadtgarten kompetente Ansprechpartner. Seit Oktober 2011 wurde das Team verstärkt durch die Narkoseärztin Dr. med. Agota Schüller – Fachärztin für Anästhesie und Notfallmedizin, Chefärztin für die Abteilung Anästhesie und seit 01.01.2012 durch den HNO-Arzt Dr. med. Joachim Dodenhöft – Facharzt für HNO-Heilkunde mit Spezialisierung auf plastische Operationen.

KONTAKT

Die individuelle Beratung jedes Patienten, der in unsere Klinik kommt, ist die Grundlage für ein sowohl ästhetisch als auch medizinisch optimales Ergebnis. Der operative Eingriff in den menschlichen Körper ist kein unbedeutendes Ereignis und bedarf daher einer intensiven Vorbesprechung. Nur so können mögliche Gefahren frühzeitig erkannt und benannt, individuelle Wünsche umgesetzt, aber auch Grenzen der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie aufgezeigt werden. Wir nehmen uns Zeit für Sie!

KLINIK AM STADTGARTEN

Beiertheimer Allee 18 b
76137 Karlsruhe
Telefon: +49 721 37 56 56

karlsruhe@kasg.de

Parkplätze: vor dem Haus oder
Parkhaus Kongresszentrum

Gerne können Sie einen Beratungstermin mit uns vereinbaren. Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine Mitteilung.

Besuchen und Bewerten Sie uns auch den folgenden Portalen