Kryolipolyse in Karlsruhe

Unliebsame Fettdepots sind für viele Frauen und Männer ein ästhetischer Störfaktor. Im Allgemeinen können weder Diäten noch Sport dabei helfen, die lokalen Fettansammlungen zu reduzieren. Jedoch müssen sich Patienten auch nicht in jedem Fall zu einem operativen Eingriff entschließen, um die gewünschte schlanke und harmonische Silhouette zu erzielen. Die Kryolipolyse in Karlsruhe bietet die Möglichkeit, gut lokalisierbare Fettdepots ganz ohne Narkose und OP zu entfernen. Welche Voraussetzungen für die Behandlung erforderlich sind und wie die Kryolipolyse in Karlsruhe im Einzelnen abläuft, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Wann ist eine Kryolipolyse in Karlsruhe möglich und sinnvoll?

Eine Kryolipolyse-Behandlung bietet sich für Personen an, die ihr Normalgewicht stabil halten, sich aber an kleinen lokalen Fettpölsterchen stören, die sich auf herkömmliche Weise nicht reduzieren lassen. Trotz einer ausgewogenen Ernährung und viel Bewegung bleiben häufig Regionen wie der Bauch, die Hüften oder die Oberschenkel unverändert, was bei den Betroffenen meist Enttäuschung und Frust auslöst. In diesem Fall stellt die Kryolipolyse in Karlsruhe eine Möglichkeit dar, einen aktiven und gesunden Lebensstil zu unterstützen und die unliebsamen Fettdepots ohne OP zu entfernen.

Hierbei ist jedoch zu beachten, dass die Behandlung keinesfalls eine gesunde Lebensweise ersetzen kann. Übergewichtige Personen, die ihr Gewicht reduzieren möchten, müssen dies zunächst mithilfe von Diäten, Sport oder speziellen medizinischen Eingriffen wie einem Magenband erzielen. Im Anschluss kann auf Wunsch des Patienten eine Kryolipolyse in Karlsruhe in Betracht gezogen werden, sofern gut lokalisierbare und sport- sowie diätresistente Fettdepots vorliegen.

Was passiert bei einer Kryolipolyse?

Die Wirkungsweise bei der Kryolipolyse beruht darauf, dass Fettzellen kälteempfindlicher sein sollen als andere Zellen. Durch eine gezielte und kontrollierte Kälteeinwirkung auf das Gewebe zielt die Behandlung darauf ab, die Fettzellen zu zerstören, während das umliegende Gewebe, die Gefäße und die Nerven unversehrt bleiben. In den folgenden Wochen sollen die Fettzellen dann vom Körper absorbiert werden und die unliebsamen Stellen verschwinden, sodass eine harmonische Silhouette entsteht. Da jeder Körper individuell ist und mitunter anders auf die Behandlung reagiert, können zuvor keine allgemeingültigen Aussagen über das zu erwartende Ergebnis getroffen werden.

Wie wird die Kryolipolyse in Karlsruhe vorgenommen?

Vor der Kryolipolyse in Karlsruhe bespricht Dr. Bernd Loos mit dem Patienten alle wichtigen Details der Behandlung. Er geht auf die Wünsche und Vorstellungen des Patienten ein, verdeutlicht ihm aber auch die medizinischen Möglichkeiten, Grenzen und eventuellen Risiken des Eingriffs. Vorgenommen wird die minimalinvasive Fettreduktion in Baden-Baden, in der Praxis KASG Ästhetik, deren Behandlungsrepertoire verschiedenste moderne nichtoperative Methoden umfasst.

Nachdem der erfahrene Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie die zu behandelten Areale gekennzeichnet hat, legt er den speziellen Applikator des Kryolipolyse-Geräts auf die Haut. Ein Vakuum saugt das Gewebe an, das daraufhin kontrolliert heruntergekühlt wird. Nach etwa einer Stunde kann der Applikator wieder entfernt werden. Das behandelte Areal ist zunächst noch recht fest und kalt. Durch leichtes Massieren lockert es sich zügiger. Kurze Zeit später können die Patienten die Praxis für gewöhnlich wieder verlassen.

Vorteile der Kryolipolyse

  • ambulant
  • minimalinvasiv
  • vergleichsweise kurze Behandlungsdauer
  • keine Narkose notwendig
  • schmerz- und risikoarm
  • keine/sehr geringe Schon- und Ausfallzeit
  • vergleichsweise geringe Kosten
  • natürlich aussehende, lang anhaltende Ergebnisse

Das sollten Patienten nach der Kryolipolyse in Karlsruhe beachten

Nach der Kryolipolyse in Karlsruhe müssen Patienten in der Regel keine besonderen Maßnahmen berücksichtigen. Im Gegensatz zu operativen Eingriffen wie dem Fettabsaugen in Karlsruhe ist die Kryolipolyse mit keinen oder allenfalls sehr geringen Ausfallzeiten verbunden. In der Regel sind die meisten Patienten sogleich wieder gesellschaftsfähig. Erste Ergebnisse sind für gewöhnlich nach etwa drei Wochen sichtbar. Das endgültige Resultat der Kryolipolyse in Karlsruhe zeigt sich nach etwa zwölf Wochen. Meist findet nach acht Wochen ein Kontrolltermin in der Praxis statt, um den Behandlungsverlauf festzuhalten und eventuelle Nachbehandlungen zu besprechen. Nachkorrekturen sind nur sehr selten notwendig.

Gibt es Risiken bei der Kryolipolyse?

Bei keiner ästhetisch-plastischen Behandlung können Risiken und Komplikationen vollständig ausgeschlossen werden. Allerdings handelt es sich bei der Kryolipolyse in Karlsruhe um einen äußerst schonenden und risikoarmen Eingriff, sofern ein speziell ausgebildeter und erfahrener Arzt ihn durchführt. Die Kryolipolyse ist meist auch ohne örtliche Betäubung schmerzfrei. Viele Patienten berichten von einem starken Kältegefühl, das zumeist nach wenigen Minuten nachlässt, wenn die Behandlungsareale taub werden. Nach der Kryolipolyse kann die entsprechende Region vorübergehend kribbeln, ziehen oder auch leicht schmerzen. Rötungen, Schwellungen und Hämatome sind ebenfalls möglich. Nach wenigen Tagen oder einigen Wochen liegen meist keine Beschwerden mehr vor.

Nähere Informationen zur Kryolipolyse in Karlsruhe – bei Ihren Experten der KASG

Sie stören sich an unliebsamen Fettdepots und möchten diese ohne Operation entfernen? Gern klärt Sie Dr. Bernd Loos über die Kryolipolyse in Karlsruhe und Baden-Baden auf. Vereinbaren Sie einfach einen Termin für ein individuelles Beratungsgespräch unter der Telefonnummer +49 721 37 56 56, per E-Mail oder über das Kontaktformular.